Probleme aufdecken, analysieren und auflösen.

Oberstufe - Autogenen Training


AutogenesTraining verbindet die beiden Hemispähren Verstand und Gefühl
Der Verstand und das Gefühl

Autogenes Training - Analytische Oberstufe ist die erweiterte Form, eine psychoanalitische Disziplin. Diese von Dr. Wallnöfer entwickelte, aufdeckende Methode, Autogenes Training Oberstufe, hilft tiefer im Unbewussten verankerte Themen bewusst zu machen und zu erkennen. Sie beeinflussen unser Denken und Fühlen was wiederum zu möglichem Fehlverhalten führt und unser seelisches und körperliches Gleichgewicht beeinflusst. Mit gestalterischen Mitteln werden die eigenen Themen unterstützend bearbeitet. Hier trägt die Gruppe, sie motiviert, reflektiert und relativiert das Erlebte. Zu Beginn werden jeweils offene oder geschlossene Gruppen definiert. Geschlossene Gruppen beschliessen absolutes Stillschweigen gegen Aussen.

Die Analytischen Oberstufe im Autogenen Training wurde u.a. von I.H. Schultz, Klaus Thomas und Wolfgang Luthe von H. Wallnöfer entwickelt.Dr. Wallnöfer arbeitet täglich mit dieser Methode in seiner Praxis in Wien. Sie ermöglicht die eigenen Bilder zu sehen und zu deuten, fördert die Eigen- und Fremdwahrnehmung und hilft uns tiefere Schichten unseres Bewusstseins zu betrachten und zu verstehen. Diese Gruppensitzungen dauern jeweils ca. 2 Stunden und sind für  Menschen mit Erfahrung besonders geeignet. Nur auf Anfrage oder in Einzelsitzungen und auf Wunsch des Klienten.

Unbewusste Anteile entdecken und aufschlüsseln.

Ach zwei Seelen in meiner Brust.


Die Psychotherapie bedient sich verschiedener Methoden um mit dem Unterbewusstsein des Klienten zusammenzuarbeiten. Eines davon ist die Oberstufe des Autogenen Training. Es ist eine aufdeckende Methode und bedarf der nötigen Kenntnisse eines erfahrenen Psychoanalytikers. Sie dient, wie das Wort schon sagt dem Aufdeckens einer Ursache. Die Ursache wiederum wird sorgfältig mit dem Patienten aufgearbeitet. Der Bewusstseinszustand im AutogenenTraining kommt einer Hypnotherapie sehr nahe, kann aber vom geübten  Klienten auch als Selbsthilfe genützt werden.

Sie wird deshalb auch analytische Oberstufe genannt. Sie analysiert das Verhalten, Denken, Fühlen mittels innerer Reise. Das Unterbewusstsein öffnet sich und lässt tiefere Schichten erlebbar machen. Dieses Erleben kann direkt bearbeitet werden. Die Erkenntnisse, Gefühle aus dieser Rückschau sind sehr wertvoll um neue Möglichkeiten sehen zu können.

Deshalb wird die analytische Oberstufe ebenfalls sehr gerne zur Kreativitätsförderung angewendet. Aber auch Selbstvertrauen lässt sich so sehr gut aufbauen. Angst und Panik kann in der Oberstufe des autogenenenTrainings neu erlebt und bewertet werden. Dieser Raum ist absolut sicher und dient als riesiges Trainingsfeld. Im Sport, beim Lernen, im Beruf oder für die Zielfindung ist diese Art zu Lernen heute eine Selbstverständlichkeit und wird nicht nur im Profisport angewendet sondern bereits in vielen Trainingslagern oder Sportvereinen.

Psychotherapeutikum

Keine schädlichen Nebenwirkungen


Der Entwickler Dr. H.J. Schultz nannte Autogenes Training ein kleines Psychotherapeutikum aber ohne gesundheitsschädigene NEBENWIRKUNG. In der Oberstufe des Autogenen Training wird das Unterbewusstsein ganz stark mit einbezogen um Verhaltensmuster aufzudecken, Ursachen zu finden um daraus Lösungen zu entwickeln. Psychologisches Fachwissen ist nötig. Im Oberstufentraining können alte Glaubensmuster umprogrammiert oder neu betrachtet werden. Es finden sich in diesem Rahmen Lösungen, die im Arbeits- oder Tagesbewusstsein nicht möglich sind. Neue Betrachtungsweise entwickelt sich im Zustand der Entspannung ohne Angst vor Versagen. Sogar verborgene Talente haben hier die Chance ausprobiert zu werden.