02. Januar 2017

Es genügt nicht, zu wissen, dass das Leben ein Spiel ist, ich muss auch die Spielregeln kennen und beachten. Erst dann wird das Spiel des Lebens wirklich ein Spiel.

Solange wir vom "Wahn des Ichs" besessen sind, können wir nicht erkennen, in welcher wunderbarar Harmonie das ganze Weltall aufgebaut ist. Durch Beobachtung der Gestirne, Planeten, Schwerkraft oder chemischen Versuche, erfahren wir etwas über die Gesetze, nach denen die stoffliche Welt aufgebaut ist. Sobald wir uns und das Leben um uns herum losgelöst von uns selbst betrachten, erkennen wir die Gesetze, nach denen sich zwischenmenschliche Beziehungen und das was wir Schicksal nennen, gestalten.

Tagesaufgabe

Heute will ich meine Lebensumstände bewusst betrachten.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0